Think Green – GRAEF gewinnt Plus X Award in der Kategorie Nachhaltigkeit

(Arnsberg, Januar 2022) Langlebige Materialien, kurze Transportwege und Produkte, die der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken – der Küchengerätehersteller GRAEF kommuniziert nicht nur Hingabe für Umwelt- und Klimaschutz, sondern agiert auch mit Verantwortungsbewusstsein, Weitsicht und Fortschritt. Dieses Engagement wurde nun mit dem Plus X Award – dem weltgrößten Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle – in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet. „Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, vor allem aber – und das ist uns als Familienunternehmen besonders wichtig – auch gegenüber unseren nächsten Generationen bewusst. Der Preis ist für uns nicht nur Bestätigung, sondern ein weiterer Ansporn, unserer neu formulierten Unternehmensvision gerecht zu werden und der nachhaltigste Anbieter für Schneidetechnik und Küchengeräte zu werden“, freut sich Hermann Graef, Geschäftsführer der Gebr. GRAEF GmbH & Co. KG. Das unterstreicht auch der neue Markenclaim des Unternehmens „Für heute. Für morgen. Für dich.“. Zahlreiche Ideen und Maßnahmen in diesem Jahr zahlen auf den Claim ein. Erst kürzlich hat GRAEF die Schirmherrschaft für das „WaldLokal“ in Warstein übernommen – ein Wiederaufforstungsprogramm im Sauerland.

Weitsicht – für Unternehmen und Umwelt
Überzeugen konnte GRAEF die Jury des begehrten Plus X Awards durch umweltfreundliche, alternative, grüne Ideen, die die Konsumentinnen und Konsumenten bei der Integration eines nachhaltigen Lebensstils im Alltag unterstützen. So beispielsweise die Haltbarkeitsstudie #besseramstück oder das #GRAEFgreenfamily-Projekt, bei dem elf Testfamilien dank des GRAEF Feinschneiders SKS700 sowohl ihren Verpackungsmüll als auch Lebensmittelabfälle im Alltag reduzieren konnten. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, immer mehr Menschen dazu zu motivieren, sich mit ihrem Lebensstil auseinanderzusetzen und ihren eigenen Teil zum großen Ganzen beizutragen“, so Hermann Graef. Schon bei der Produktion achtet das Unternehmen bereits auf eine hohe Reparierbarkeit, eine lange Lieferfähigkeit von Austauschkomponenten und auf nachhaltige Transportwege – die Materialien des SKS700 beispielsweise stammen zu 85 % aus NRW. Neben unternehmensinternen Maßnahmen, wie zum Beispiel die energetische Sanierung der Firmenzentrale und Benefits für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie E-Bikes, Homeoffice und Co., hat sich das Traditionsunternehmen auch für die Zukunft ambitionierte Ziele gesetzt. Aktuell werden neue Konzepte, wie eine Recyclingstraße für Allesschneider oder die Idee der Sharing Economy, geprüft. Denn „wer wirklich nachhaltig sein will, muss in die Zukunft blicken“, weiß Hermann Graef.
 
Lokale Verantwortung – Schirmherrschaft für WaldLokal in Warstein
Auf seinen Standort im Sauerland ist GRAEF besonders stolz, bereits seit mehr als 100 Jahren entwickeln und produzieren die Arnsberger hier ihre bekannten Allesschneider und setzen dabei auf kurze Transportwege und einen geringen CO2-Fußabdruck. „Um für die Region und vor allem für die  Umwelt einen kleinen Beitrag zu leisten, haben wir beispielsweise vor Kurzem die Schirmherrschaft für das WaldLokal im nahe gelegenen  Warstein übernommen und sind ganz gespannt auf dieses neue Aufgabe“, erzählt Hermann Graef. Das Projekt WaldLokal sorgt dafür, dass die mittlerweile vielzähligen Lücken im Landschaftsbild des Sauerlands mit klimastabilem Mischwald wieder aufgeforstet werden. Nach dem Borkenkäferbefall und anderen Klimaschäden in den letzten Jahren können so allein in Warstein pro Jahr mindestens 600 klimastabile Bäume gepflanzt werden. Durch die Schirmherrschaft von GRAEF werden nun mindestens weitere 1.400 Bäume einmalig aufgeforstet. Im Rahmen der ersten Pflanzperiode im Frühjahr plant das Familienunternehmen aus dem Sauerland zudem eine eigene erste Pflanzaktion im „GRAEF WaldLokal“, bei der die Mitarbeiter:innen in Warstein selbst zum Spaten greifen und so dazu beitragen, dass die jungen Bäume Wurzeln schlagen – für eine nachhaltigere Zukunft. Weitere Informationen zum Projekt „WaldLokal“ finden Sie unter: www.waldlokal.de.
 
Weitere Informationen zur Gebr. GRAEF GmbH & Co. KG sind unter www.graef.de und auf dem GRAEF Blog abrufbar. Außerdem ist GRAEF auch in den sozialen Netzwerken präsent: FacebookInstagramPinterestYouTube.

Social Media Graef

Über die Gebr. GRAEF GmbH & Co. KG:

Die 1920 gegründete Gebr. GRAEF GmbH & Co. KG aus Arnsberg gehört zu den führenden Herstellern von Schneidemaschinen für den privaten und den gewerblichen Gebrauch. 2020 feierte das Traditionsunternehmen bereits sein 100-jähriges Jubiläum. Das Jahr 2022 startete das mittlerweile in vierter Generation geführte Familienunternehmen mit einem neuen Markenclaim: „Für heute. Für morgen. Für dich.“ Der neue Claim unterstreicht die Unternehmensphilosophie und ist gleichermaßen eine entscheidende Botschaft für die Zukunft. GRAEF steht dank jahrelanger Expertise, technologischem Know-how und absoluter Leidenschaft für langlebige Produkte mit höchstem Anspruch an Qualität und Design. Die große Vision: der beliebteste und nachhaltigste Anbieter für Schneidetechnik und Küchengeräte zu werden und so Kund:innen zu einem nachhaltigen Lebensstil zu inspirieren.

Die innovativen Produkte aus der Arnsberger Manufaktur setzen immer wieder Branchenstandards, insbesondere die Allesschneider für Privathaushalte. Auch mit Siebträger-Espressomaschinen, Kaffeemühlen, Wasserkochern, Zerkleinerern, Dörrautomaten, Mixern, einer Eismaschine, einem Multiwolf und einer Küchenmaschine sorgt das Unternehmen GRAEF für täglichen, vielseitigen Genuss. National und international sind seine Produkte für hochwertige Verarbeitung, Langlebigkeit, Nutzerfreundlichkeit und durchdachte Formgebung bekannt. Sie wurden vielfach mit den begehrtesten Designpreisen ausgezeichnet und erzielen in Produkttests immer wieder Bestnoten. Seit 2004 wurde GRAEF mehrfach zur „Marke des Jahrhunderts“ gekürt – zuletzt in 2022. GRAEF heimste bereits den Plus X Award als „Beste Marke des Jahres 2020“ ein und 2022 den Plus X Award für Nachhaltigkeit. 2020 sammelte der Küchengerätehersteller die meisten Plus-X-Award-Gütesiegel innerhalb seiner Produktgruppe und wurde daher zusätzlich als „Innovativste Marke 2020“ ausgezeichnet.

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner