Spatenstich für Megaprojekt: Bau der Boris Becker International Tennis Academy hat begonnen

• Offizieller Start mit Boris Becker, Politik und Partnern auf dem Gelände in Hochheim am Main
• Eröffnung der ersten acht Hallenplätze noch 2020
• Akademie weltweit größtes Tennisförderungsprojekt der letzten Jahre

(Hochheim am Main/Wiesbaden, Juni 2020) Tennis at its best! In Hochheim am Main ist der Startschuss für eines der größten Tennis-Nachwuchsförderungsprojekte der Welt gefallen. Gemeinsam mit Namensgeber und Schirmherr Boris Becker, politischer Prominenz und Partnern des Megaprojekts hat die Ezzedine Group rund um Initiator Khaled Ezzedine jetzt den Spatenstich für die Boris Becker International Tennis Academy auf dem 48.000 qm großen Areal an der Frankfurter Straße begangen. Damit kann der Bau für das 20-Millionen-Euro-Vorhaben, das nicht nur die größte Indoortennishalle der Welt, sondern auch ein Dorint 4-Sterne-Superior-Hotel, Restaurant, Schwimmhalle, Proshop und ein Boris Becker Museum umfasst, nun offiziell beginnen. Die Eröffnung der ersten acht Hallenplätze ist noch für diesen Herbst geplant. Boris Becker bei den Feierlichkeiten, die unter Einhaltung sämtlicher Corona-Vorsichtsmaßnahmen stattfanden: „Nach zwei Jahren Planung freuen wir uns auf die Tennis-Akademie in Hochheim und ich bin stolz darauf, dieser Akademie meinen Namen geben zu können. Und nun geht es mit dem ersten Spatenstich endlich los mit dem Bau der Akademie.“ Gründer und Bauherr Khaled Ezzedine ergänzt: „Dies ist ein großer Tag für die Boris Becker International Tennis Academy. Vor gerade einmal einem halben Jahr haben wir das Projekt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, heute können wir schon mit dem Bau beginnen und die Bagger rollen buchstäblich an. Wir befinden uns also trotz Corona im Zeitplan und möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Projektbeteiligten, den Behörden und Partnern bedanken, die das Projekt trotz herausfordernder Rahmenbedingungen möglich gemacht haben.“

Neben Boris Becker nahmen auch Landrat Michael Cyriax, Hochheims Bürgermeister Dirk Westedt, Investor Daniel Köhler, Dorint Aufsichtsratsvorsitzender Dirk Iserlohe, Academydirektor Peter Schmidt und Architekt Frank Crecelius am Spatenstich auf dem Projektareal an der Frankfurter Straße in Hochheim teil, der von Sportreporterlegende Rolf Töpperwien moderiert wurde.Bis Herbst dieses Jahres wird dann im Rahmen des ersten Bauabschnitts die erste Tennishalle mit acht Plätzen eröffnet, die im Winter bereits bespielbar sein wird – auch für Tennisfans aus der Region. Ab dem kommenden Jahr werden dann die ersten von bis zu 270 Tennistalenten aus aller Welt bei besten Trainings- und Ausbildungsbedingungen trainieren.

Nachwuchsförderungsprojekt mit internationaler Strahlkraft
Herzstück der internationalen Akademie, die Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren aus allen Teilen der Welt beste Trainings- und Ausbildungsbedingungen bieten wird, sind die mit 22 Plätzen größte Indoortennishalle der Welt und 18 Außenplätze. 30 mit höchsten Lizenzen ausgestattete Tennislehrerinnen und -lehrer werden dann die Trainingsphilosophie des dreimaligen Wimbledon-Siegers umsetzen. Ein Dorint 4-Sterne-Superior-Hotel mit 110 Zimmern, zusätzliche Wohneinheiten für Eltern und erstklassige Gastronomie werden ein 24/7-Angebot an 365 Tagen im Jahr sicherstellen. Eine internationale Schulbildung für Kinder ab der 5. Klasse bis zum Abitur stellt die Obermayr Europa-Schule sicher, die mehrere Privatschulen in der Region betreibt. Abgerundet wird das Angebot von State-of-the-Art-Fitness-Infrastruktur und einem Pro Shop, der von TENNIS-POINT, dem weltweit größten Tennisanbieter, betrieben wird. Weiterhin ist Herr Ezzedine stolz, dass WILSON der Hauptsponsor des Riesenprojektes ist. Geleitet wird die Akademie von Direktor Peter Schmidt, dem ehemaligen Präsidenten des deutschen Arbeitgeberverbandes.

Perfekter Standort im Herzen Europas
Die Idee für das internationale Tennisprojekt hatte Immobilienunternehmer Khaled Ezzedine aus Wiesbaden, weil er für seine tennisbegeisterten Kinder keine adäquaten Trainingsakademien in Deutschland gefunden und sie deshalb in Nizza bei einem der großen Leistungszentren der Welt angemeldet hatte, Ezzedine: „Ich habe hier buchstäblich eine Marktlücke gesehen. Und wer eignete sich in Deutschland besser als Schirmherr und Namensgeber als Boris Becker. Dass er sich von Anfang an begeistert gezeigt hat für die Idee, hat uns darin bestärkt, die Akademie zu gründen.“ Für Hochheim sprach am Ende die perfekte Erreichbarkeit, v.a. dank der Nähe des Frankfurter Flughafens mit dem größten Angebot an internationalen Nonstop-Flügen in alle Welt. Besonders für die Kernzielmärkte Osteuropa, Großbritannien und Skandinavien – neben Deutschland – ist Rhein-Main in vielerlei Hinsicht die perfekte Destination. Vorrangig zu erwähnen ist, die immense Unterstützung des Projekts seitens der Stadt Hochheim, geleitet durch den Bürgermeister Dirk Westedt.

Insgesamt wird das Zentrum 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, die sich um Management und Verwaltung der Akademie kümmern. Die Bewerbung für die Boris Becker International Tennis Academy ist ab sofort möglich – Schüler ab der 5. Klasse werden dann im Rahmen einer Probewoche auf ihren sportlichen und schulischen Leistungsstand geprüft. Die Klassengröße wird 10 bis 15 Schüler nicht übersteigen, sodass nicht nur erstklassige sportliche Ausbildung, sondern auch bestmögliche schulische Ausbildung gewährleistet ist. Neben der Voll- und Teilzeitausbildung werden auch ganzjährig Ferien-, Tenniscamps und Kurse angeboten.

Weitere Informationen und Downloads unter www.bb-ita.de.

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner