Sägmühle INNklusiv: „Dahoam im Inntal“ schafft Dachmarke für Betreuungs-, Pflege-, Sozialpädagogik- und Therapieangebote

  • Sägmühle INNklusiv verkörpert Ganzheitlichkeit der Angebote für Generationen
  • Neues Logo und eigene Website unter www.saegmuehle-innklusiv.de
  • Regelmäßige Treffen mit Partnern Anthojo, Katholisches Jugendsozialwerk München e. V. und Christliches Sozialwerk
  • Baustellenfest am 8. November im zukünftigen Gebäude „Sozialtherapie“

(Brannenburg/Oberbayern, Oktober 2019) Lebensraum mit Herz, der die Bedürfnisse sämtlicher Generationen, von Jung bis Alt, vereint und den Menschen mehr als nur ein Zuhause bietet – das ist das Generationenwohnprojekt „Dahoam im Inntal“, das aktuell im Brannenburger Ortsteil Sägmühle entsteht und in dem bereits mehr als 600 Menschen leben. Um den Anspruch der Ganzheitlichkeit auch optisch darzustellen und die Angebote sozialtherapeutisches Wohnen, Seniorenwohnen, junge Pflege und Demenzpflege zu bündeln, hat der Betreiber InnZeit Bau GmbH jetzt die Dachmarke „Sägmühle INNklusiv“ gegründet und unter www.saegmuehle-innklusiv.de auch eine eigene Website entwickelt. Rupert Voß, Geschäftsführer der InnZeit Bau GmbH: „Das Ziel unseres Projekts war es immer, den Bewohnern in unserem Generationenwohnprojekt alle Betreuungsmöglichkeiten zu bieten, die es gibt. Egal wie alt sie sind, ob sie körperliche Beeinträchtigungen oder seelische Erkrankungen haben oder familiennahe Dienstleistungen wie Einkaufs- oder Arztfahrten benötigen. INNklusiv versinnbildlicht dabei sowohl die Integration jedes Einzelnen mit seinen Bedürfnissen als auch die Öffnung unseres Quartiers und seiner Angebote für die Gemeinde Brannenburg.“ Am 8. November 2019 lädt die InnZeit Bau GmbH zu einem kleinen Baustellenfest im zukünftigen Gebäude „Sozialtherapie“ ein, um u. a. mit allen Partnern der neuen Dachmarke, aber auch mit Handwerkern und Mitarbeitern den abgeschlossenen Bauabschnitt des künftigen Pflegeareals zu feiern und gemeinsam den nächsten einzuläuten.

Eigenes Logo zur Bündelung des Angebots
Uhrturm, Berge, die Gebäude des Projekts, der Inn – das neue Logo fasst mit der typischen Bildsprache des Generationenwohnprojekts die Aspekte Betreuung, Pflege, Sozialpädagogik und Therapie zusammen, die künftig bei „Sägmühle INNklusiv“ geboten werden, neben den bereits jetzt vorhandenen Angeboten für die Kleinsten im Montessori-Kinderhaus oder der Vernetzung der Bewohner durch Austauschplattformen. Entwickelt wurde die Wort-Bild-Marke von der Agentur Sven Müller. Die Öffnung des Logos zu beiden Seiten symbolisiert die Integration in die Gemeinde und die Verfügbarkeit der Angebote auch für die Bevölkerung vor Ort. Die grünen Elemente verkörpern außerdem die großzügig geplanten Außenanlagen von Sägmühle INNklusiv – mit Demenzgarten, Begegnungsflächen und vielem mehr. Rupert Voß weiter: „Jeder der Partner wird das Projekt mit seinen ganz individuellen Angeboten bereichern – fasst man diese alle zusammen, entsteht aber etwas Neues, Großes. Diese Komplexität wollen wir mit der neuen Dachmarke zum Ausdruck bringen.“

Ganzheitliche Betreuung und Pflege
Dies ist zum einen der Senioren-Wohnpark am Wendelstein, den der auf Pflege und Sozialtherapie spezialisierte Partner Anthojo errichtet. 122 Plätze, davon rund ein Drittel Demenzplätze, sollen mittels intensiver, individueller und liebevoller Betreuung Menschen auch im Alter Geborgenheit, Schutz und einen Ort des Wohlfühlens bieten. Auch die sozialtherapeutische Begleitung von Menschen mit seelischen Erkrankungen oder Abhängigkeiten in speziellen Wohngruppen wird durch den Partner Anthojo angeboten. Möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben – das ist das Ziel, das das Christliche Sozialwerk mit dem betreuten Wohnen verfolgt. Neben Begegnungsflächen wie Multifunktionsräumen, einer gemeinsamen Teeküche und Terrassen, sorgen die Mitarbeiter mit Besuchsdiensten, Einkaufs- oder Arztfahrten für einen selbstbestimmten Alltag, auch bei körperlichen Einschränkungen. Junge Menschen mit geistiger Beeinträchtigung erhalten mit dem Angebot Wohnen für Menschen mit Beeinträchtigung des Katholischen Jugendsozialwerks München e. V. liebevoll und professionell betreutes Wohnen. Geplant ist, dass in einer speziellen Wohngruppe acht junge Menschen zusammenleben und – wo möglich – auf ein Wohnen und Leben in ambulant betreuten Strukturen vorbereitet werden sollen.

Angebote für alle Generationen und Lebensstadien
„Wir wollen Wohn- und Lebensraum für alle bieten – und das schließt Menschen in fortgeschrittenem Alter oder in betreuungsintensiven individuellen Situationen ein“, so Rupert Voß. Deshalb gibt „Dahoam im Inntal“ Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen ein Zuhause, beispielsweise Familie Huber. Irmtraud Huber (72) will ihren Mann Joseph (78) nicht ins Pflegeheim geben, sondern lieber gemeinsam mit ihm ins betreute Wohnen des Christlichen Sozialwerks ziehen, in dem er Tagespflege, Gedächtnistraining und regelmäßige Treffen des Angehörigenstammtischs genießt. Oder Familie Rupert – Martin (87) und Hannelore (85) Rupert sind nicht mehr in der Lage, ihre 52-jährige Tochter Simone mit Downsyndrom zu betreuen. Deshalb ziehen sie zu dritt in die Sägmühle, wo Simone mit sieben anderen Menschen mit Beeinträchtigung in einer Wohngemeinschaft des Katholischen Jugendsozialwerks lebt. Die Eltern werden vom Christlichen Sozialwerk im selben Gebäude betreut.

Auf der Website gibt es außerdem weitere Informationen für Bewerber und rund um die Angebote von „Sägmühle INNklusiv“ im Nordwesten des Gesamtareals. Für zusätzliche Informationen zu den Angeboten und Kooperationen steht die Hausverwaltung Sägmühle unter brichter@innzeit.com oder +49 8034 909809-61 zur Verfügung.

Weitere Informationen:
InnZeit Bau GmbH
Inntalstr. 33, D-83098 Brannenburg
Sabine Wallner, Leitung Marketing und Presse
Tel.: +49 8034 90 98 09-22
E-Mail: swallner@innzeit.com

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner