CV Real Estate AG zieht äußerst erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2020

  • Development-Volumen ausgebaut und Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen
  • Erfolgreicher Start des Zukunftslabors CV Innovation Lab vollzogen
  • Bereits volle Projektpipeline für Jubiläumsjahr 2021

(München, Dezember 2020) Die CV Real Estate AG, eines der führenden Projektentwicklungs- und Investmentunternehmen im süddeutschen Raum, zieht eine erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2020. So konnte das Unternehmen mit Sitz in München sein Development-Volumen konsequent ausbauen und auch auf organisatorischer Ebene die Weichen für weiteres Wachstum stellen. Zu den Meilensteinen des Jahres zählen unter anderem die erfolgreiche Veräußerung seines spektakulären Landmark-Projekts ONE HUNDRED EAST in der bayerischen Landeshauptstadt, der Erwerb des Baufelds WA3 in Nürnberg für die Entwicklung eines zukunftsweisenden Wohnquartiers, die Übergabe des Hotelprojekts Hilton Garden Inn Feldkirchen und die Etablierung der Unternehmenstöchter CV Innovation Lab GmbH und CV Capitalpartners GmbH. Christian Vogrincic, Gründer und CEO der CV Real Estate AG: „Das Jahr 2020 war aufgrund der Corona-Pandemie aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive von enormer Disruption geprägt, deshalb freut es uns umso mehr, dass wir unseren Wachstumskurs davon unbeirrt konsequent fortsetzen konnten und alle unternehmerischen Ziele erreicht haben. Sowohl auf Projektebene als auch bei der Weiterentwicklung unseres Unternehmens und unseres Leistungsspektrums.“ Und auch die Perspektiven für das Jahr 2021, in dem die CV Real Estate AG ihr 10-jähriges Bestehen begeht, sind hervorragend.

Das Ziel des Unternehmens für 2021 ist es, bei den verwalteten Assets die 1,5-Milliarden-Euro-Grenze zu erreichen und sein Profil als ganzheitlich, nutzungsklassenübergreifend und deutschlandweit agierender Anbieter zu unterstreichen. Anatol Obolensky, COO und Vorstand der CV Real Estate AG: „Wir wollen zu den ersten Adressen sowohl für nationale und internationale institutionelle Anleger, die in wertstabile Immobilienprojekte investieren wollen als auch für Immobilieneigentümer und andere Entwickler, die ihr Potenzial voll ausschöpfen möchten, gehören.“

Erfolge auf ganzer Spur
Zu den größten Erfolgen 2020 zählt die Veräußerung des gemeinsam mit dem German Development Fonds der KanAm Group vorangetriebenen Hochhausclusters ONE HUNDRED EAST in München – eines der spektakulärsten Zukunftsprojekte der bayerischen Landeshauptstadt inklusive visionärem Mobilitätskonzept. Mit dem Verkauf haben die Münchner Immobilienspezialisten nicht nur ihre Expertise unter Beweis gestellt, sondern auch ihr Gespür für die Bedürfnisse im Markt. Anatol Obolensky: „Wir sind schon lange davon überzeugt, dass der Münchner Osten prädestiniert ist für ein neues, zukunftsweisendes Hochhausprojekt, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat – und sind sicher, dass sich die gesamte Lage selbst in einer dynamischen Stadt wie München herausragend entwickeln wird.“ Weitere Hochhaus-Projekte im Münchner Osten sind bereits in Planung. Einen weiteren wichtigen Meilenstein für die kommenden Jahre hat das Unternehmen auch mit dem Erwerb des Baufelds 3AW in Nürnberg-Lichtenreuth gelegt. Auf dem 90 Hektar großen Zukunftsquartier auf einem ehemaligen Güterbahnhofsgelände sollen in den nächsten Jahren 280 Apartments, eingebettet in ein völlig neues Areal mit besten Voraussetzungen für Arbeiten und Wohnen, entstehen. Bei den Planungen berücksichtigt die CV Real Estate AG, die beim Erwerb, von ihrem Tochterunternehmen CV Capitalpartners GmbH beraten wurde, auch die Anforderungen, die die Post-Corona-Zeit mit sich bringen wird.

Zukunftsgerichtet denken, auch im Bereich Mobilität
Wie erfolgreich CV Real Estate zukunftsgerichtetes Planen verinnerlicht hat, dafür steht sinnbildlich die Übergabe des Hotelsprojekts Hilton Garden Inn mit 166 Zimmern in Feldkirchen an seinen Nutzer. Christian Vogrincic: „Wir planen Projekte immer über den Tellerrand, mit einer klaren Vision und unter Einbeziehung aller relevanten Faktoren. In diesem Fall konnten wir ein Business-Hotel in absoluter Bestlage übergeben, das auch in Zeiten wie diesen funktionieren wird.“ Was funktioniert, wofür es Bedarf gibt und was die Zukunft fordert – das erforscht und setzt auch die eigene Tochtergesellschaft CV Innovation Lab GmbH um, die vor knapp einem Jahr ins Leben gerufen worden war. Mit dem Zukunftslabor geht das Unternehmen der Frage nach, welche Themen die Gesellschaft in Zukunft beschäftigen – und wie diese für die Entwicklung von Quartieren und Projekten genutzt werden können. So hat das CV Innovation Lab auch bereits ein smartes Konzept für das Wohnquartier der Projektentwicklung Nürnberg-Lichtenreuth entwickelt und berät darüber hinaus diverse Städte und Kommunen in den Bereichen Mobilität, Digitalisierung und bei der Entwicklung von Wohn- und Gewerbequartieren. Für die Erforschung und Etablierung neuer Lösungen arbeitet das Lab auch mit internationalen FinTechs, PropTechs, ConstructionTechs und Mobility-Startups zusammen.

Weitere Großprojekte in Planung
Für 2021 hat die CV Real Estate bereits mehrere Großprojekte in der Pipeline. Christian Vogrincic: „Wir werden im neuen Jahr unser hohes Tempo unvermindert fortsetzen und befinden uns kurz vor der Fixierung mehrerer großvolumiger Projekte. Neben Office wird der Bereich Mikrowohnen im neuen Jahr eine besondere Rolle spielen.“

Weitere Informationen über die CV Real Estate AG sind auch auf der erst kürzlich neu gestalteten Website des Unternehmens unter www.cv-real-estate.com abrufbar.

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner